Mit Schneid und Freud zum Meistertitel
2016 - Das Jahr der Stiegerhofer Schneider

Stiegerhofer Schüler feiern große Erfolge bei den diesjährigen Waldwettbewerben

Vom 26. Mai bis 29. Mai fand die 15. Europameisterschaft der Waldarbeit an der Landwirtschaftlichen Fachschule Kirchberg am Walde in der Steiermark statt. 19 Nationen mit insgesamt 78 Teilnehmern waren angetreten das beste europäische Wettschneider-Team zu küren, aber auch den besten Schneider in der Einzelwertung.

Das Team besteht in der Regel aus 5 Schülern. Für den Stiegerhof waren dies: Thomas Stieber, Mathias Dullnig, Martin Herzog, Daniel Zerza und der Ersatzmann Florian Mörtl.

Anders als bei der Europameisterschaft gibt es bei der Olympiade der Waldarbeit und der Staatsmeisterschaft der Waldarbeit nicht nur einen technischen Bewerb, sondern auch einen theoretischen Teil.

Der technische Bewerb besteht aus den Disziplinen: Kettenwechseln, Kombi-Schnitt, Fällkerb, Präzisionsschnitt und Entasten. Die Genauigkeit wird in Millimeter gemessen, die Schnelligkeit in hundertstel Sekunden,  wobei der sichere Umgang mit der Motorsäge von den Schiedsrichtern ebenso punktemäßig bewertet wird.


Im theoretischen Teil, dem Forstparcours, geht es um die Umsetzung von Wissen in die Praxis, z.B. die  Ermittlung der Baumhöhe, der Baummasse oder der Geländeneigung, der Fläche eines Grundstückes, aber auch die Erste-Hilfe-Unterweisungen. Technische Hilfsmittel sind nicht erlaubt. Die Turniersprache ist Englisch.

Da die Stiegerhofer in den einzelnen technischen Disziplinen und im Forstparcours ganz vorne mitmischten, schafften sie den Europameistertitel in der Teamwertung.

Thomas Stieber, durch seine solide Leistung quer durch die technischen Disziplinen, wurde Europameister.

Der Empfang der Schneider

Einen würdevollen und sehr emotionalen Empfang bereiteten die Stiegerhofer ihren erfolgreichen Wettkampf-Schneidern. Die Sieger fuhren sechsspännig vor und wurden mit Musik durch den Speisesaal geleitet. Direktor Johannes Leitner durfte die Eltern der Schneider, die Bürgermeister der Heimatgemeinden und Personen aus der hohen Politik und der Verwaltung begrüßen. Johannes Kröpfl von der Sozialversicherungsanstalt der Bauern führte durch das festliche Programm. Kammerrat Erwin Winkler ernannte unsere fünf jungen Helden zu Botschaftern des Stiegerhofes. In seinem Grußwort strich Landesrat Christian Benger, selbst Forstwirt, die Eigenverantwortung der Jugendlichen  hervor. Kärnten braucht junge  Menschen, die etwas leisten und etwas wagen.

Tourismus & Pferd

Menüplan

Facebook

Stiegerhof Kalender